Mir geht es gut.
Mir geht es sogar sehr gut, denn ich bin culé, also eine Anhängerin des
FC Barcelona. Und mein Klub sammelt gerade Pokale. Viele Pokale.

Seit dem 12. Mai dieses Jahres habe ich deswegen neue Badelatschen.

Die habe ich mir in Barcelona gekauft. In der Stadt meines Klubs.
Barcelona ist natürlich nicht nur die Stadt meines Klubs. Barcelona ist viel mehr. Zum Beispiel die Stadt großer Dichter und Maler,

und die Stadt, in der meine Tochter geboren wurde,

hier, in der Casa de Maternitat, gleich neben dem Camp Nou.

Darüber hinaus ist Barcelona die Stadt, in der ich am 11. und 12. Mai 2011 meine Lesungen Nummer vier (EOI Vall d’Hebron), Nummer fünf (EOI Drassanes) und Nummer sechs (EOI La Pau) absolviert habe. An diese Lesungen habe ich die schönsten Erinnerungen! Einerseits traf ich auf die nettesten Studierenden und Dozenten. Zum anderen sah ich wunderbare Ausstellungen, zum Beispiel eine Ausstellung über Peter Weiss im Palau Virreina.

Aber all das war ja gar nichts gegen die Nacht vom 11. auf den 12. Mai! In jener Nacht nämlich hat mein Klub die spanische Liga 2010/11 gewonnen. Das war Zufall.

Nun ist die Barceloneser afición bekanntlich nicht die leidenschaftlichste. Eher im Gegenteil. In der Barceloneta hätte man den Triumph an diesem Abend direkt verschlafen können! Im Fernsehen nicht.

Und so werden wir, nach einem Streikwochenende, nun endlich in die neue Fußballsaison starten! In eine Krisensaison, was die Kassen aller Mannschaften außer Real Madrid und den FC Barcelona angeht, aber dennoch in gespannter Vorfreude auf die alte neue Rivalität.

O! Und in dieser Saison gehe ich ganz bestimmt einmal ins Bernabéu.
Ich werde davon berichten!

Advertisements